Dienstag, 5. August 2008

Der interaktive Katalog des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin

Unter http://www.smb.museum/ikmk/ findet sich der

Interaktive Katalog des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin.

Hier läßt sich ein Teil der Sammlung des Münzkabinetts in digitaler Form einsehen. Es stehen verschiedene Suchfunktionen zur Verfügung (Abteilung/Epoche, Text, Suchbegriff, Karte und Bestände). Die Rechercheergebnisse können auf einem eigenen "Tablett" zusammengestellt und betrachtet werden. Die Abbildungen sind von guter Qualität und lassen sich gut zur Illustration von Referaten etc. verwenden (Zitierrichtlinien unter Impressum). Zusätzlich sind alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Münzen übersichtlich aufgelistet.

Das "digitale Tablett" ist eine interessante Lösung, aber etwas gewöhnungsbedürftig, da man das gesamte Tablett wenden kann, um die Rückseiten aller zusammengestellten Münzen zu betrachten. In der Einzelansicht läßt sich durch einfaches Klicken zwischen VS und RS wechseln.

Etwas versteckt ist auch der Button zur Ansicht der Rechercheergebnisse. Hat man sich beispielsweise bis zum gewünschten Zeitabschnitt durch das Abteilung/Epoche-Menü gearbeitet, muss man erst oben rechts auf "X Objekte gefunden. Zur Ansicht" klicken, um zum Tablett zu gelangen.

Insgesamt bietet dieser interaktive Katalog aber eine sehr gute Möglichkeiten verlässliche Informationen und gute Abbildungen zu finden, auch wenn gerade keine Bibliothek in der Nähe ist.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Anspruchvolle Suchmöglichkeiten bietet der Suchweg Text. Hier steht einerseits eine Freitextsuche zur Verfügung, andererseits aber auch die Möglichkeit zu einer detailierten feldbezogenen Suche. Hier kann etwa nach der Objektnummer gesucht werden, die Sie vielleicht in einem Ausstellungskatalog gelesen haben. Auch an dieser Stelle kann die Münzstätte in einer Auswahlliste gefunden werden, wenn zunächst die moderne Landesbezeichnung ausgewählt wurde, in der die Münzstätte heute liegt. Die Suche kann zusätzlich beliebig chronologisch eingeschränkt werden. Nur an dieser Stelle finden Sie die innerhalb eines engeren Zeitraumes hergestellten Objekte, zum Beispiel wenn Sie als Zeitraum von: -30 bis: 14 eingeben oder sogar noch enger einschränken. Auf diese Weise sind diachrone Betrachtungen möglich, etwa der gleichzeitig mit den Reichsprägungen entstandenen parthischen Münzen oder städtischen Provinzialprägungen.