Donnerstag, 18. Juni 2009

Der Hildesheimer Silberschatz in galvanoplastischen Nachbildungen

Das Römermuseum Güglingen
zeigt vom
17.5. - 30.11.2009 den
Hildesheimer Silberschatz in galvanoplastischen Nachbildungen.


Es handelt sich um eine Vielzahl sehr qualitätvoller Stücke, die einst wohl als Tafel- und Prunkgeschirr genutzt wurden. Gefunden wurden sie 1868 in Hildesheim und werden als Repräsentationsgeschirr gedeutet, welches wohl während römischer Aktivitäten in germanischen Gebieten genutzt wurde. Die Auffindung im germanischen Raum ließ bald nach der Auffindung die Deutung als "Tafelgeschirr des Varus" aufkommen. Neben der augusteischen Zeitstellung der Stücke lassen sich hierfür aber kaum weitere Beweise anführen. Auch dieser rezeptionsgeschichtliche Aspekt wird in der Ausstellung thematisiert.



Es bietet sich hier die günstige Möglichkeit den Silberschatz zu sehen, ohne den evtl. weiten Weg nach Berlin auf sich nehmen zu müssen, denn die Originale sind in der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin ausgestellt. Einige der Originalstücke sind zur Zeit aber auf Reisen und bereichern die Ausstellung "Mythos" des Lippischen Landesmuseums Detmold, welche ein Teil des großen Ausstellungsprojektes zur Varusschlacht "2000 Jahre Varusschlacht. Imperium - Konflikt - Mythos" ist.



Zur Ausstellung in Güglingen ist ein reich bebilderter Begleitband erschienen:
Enrico De Gennaro (Hrsg.), Der Hildesheimer Silberschatz in galvanoplastischen Nachbildungen, Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen Band 2.
80 S., 141 Abb., ISBN 978-3-9812803-0-2, Preis: 14,90 Euro

Öffnungszeiten der Ausstellung: Di, Mi und Fr 14-18 Uhr, Do 16-19 Uhr, Sa, So und Feiertag 11-18 Uhr sowie nach vorheriger Anmeldung. Geschlossen am: 1.1., Karfreitag, 1.11., 24.12., 25.12. und 31.12.

Römermuseum Güglingen
Marktstraße 18
74363 Güglingen
Tel.: 07135/9361123
Fax: 07135/10857
Email: info@roemermuseum-gueglingen.de
Internet: http://www.roemermuseum-gueglingen.de

Abbildungen: Römermuseum Güglingen

Keine Kommentare: