Mittwoch, 3. November 2010

Dokumentation über die Grabungen am Harzhorn

Tribur.de weist auf diese Dokumentation über die Schlacht am Harzhorn hin.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Ausgrabungen in Köln am Waidmarkt

Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt über die Ausgrabungen am Waidmarkt.

Thermen-Rekonstruktion in Petronell

Nachrichten.at schreibt über die Thermen-Rekonstruktion im Freilichtmuseum Petronell.
In diesem Zusammenhang soll auch die Internetseite des Archäologischen Parks Carnuntum erwähnt werden.

Samstag, 9. Oktober 2010

Gegen die Überbauung des Archäologischen Gartens in Frankfurt am Main

Die Frankfurter Rundschau meldet, daß der Archäologische Garten in Frankfurt am Main nun doch nicht überbaut werden soll.

Ausgrabungen: Römerlager Oberbrechen, römische Villa Obergartzem

Die Frankfurter Neue Presse und die Nassauische Neue Presse berichten über Ausgrabungen des Römerlagers in Oberbrechen.
Die Kölnische Rundschau schreibt gleich zweimal (Nr. 1 und Nr. 2) über Grabungen zum römischen Gutshof in Obergartzem.

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Ausgrabung Köln-Deutz II

Auch die Welt berichtet von den Ausgrabungen in Köln-Deutz.

Nachtrag: Eine Bildergalerie zu den Ausgrabungen am Rheinufer in Köln-Deutz zeigt der Express.

Ausgrabungen in Schwechat

Die Niederösterreichischen Nachrichten widmen sich den Ausgrabungen in Schwechat, die mehr Kosten verursachen als ursprünglich geplant.

Römerbrücke Trier

"16 vor- Nachrichten aus Trier" schreibt über die Römerbrücke in Trier.

Streit um die Funde vom Schlachtfeld am Harzhorn

Der NDR und die Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung haben den Streit um den Verbleib der Funde vom Harzhorn zum Thema.

Streit um Limesturm in Rheinbrohl II

Inzwischen ist auch auf der Seite des SWR etwas über den Streit um den Limesturm in Rheinbrohl zu finden. Es gibt einen schriftlichen Bericht und das Video der fast halbstündigen Diskussion.

Hier berichtet die Rhein-Zeitung kurz über die SWR-Diskussion

Dienstag, 5. Oktober 2010

Streit um Limesturm in Rheinbrohl

Die Rhein-Zeitung berichtet über Unstimmigkeiten zwischen Ehrenamtlichen in Rheinbrohl und der Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz. Dabei geht es um die Überreste eines Limesturms in Rheinbrohl. Zum Schutz des archäologischen Denkmals wurden die Turmreste wieder mit Erde verfüllt. Die Mitglieder einer Gruppe von Ehrenamtlichen hatten gehofft, dass der Turm für Besucher sichtbar gemacht würde.

Laut dem Bericht der Rhein-Zeitung soll es auch eine Diskussion im Programm des SWR zum Thema gegeben haben, die leider nicht aufzufinden war (Hinweise erwünscht). Über die SWR-Suchfunktion fand sich nur dieser Eintrag zum römischen Weinfest in Rheinbrohl.


Danke an Markus für den Hinweis auf den Artikel in der Rhein-Zeitung

Museum für Funde vom römischen Schlachtfeld am Harzhorn

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung meldet, dass Kommunalpolitiker ein Museum für die Funde von römischen Schlachtfeld am Harzhorn einrichten wollen.


Auf der gleichen Seite findet sich auch ein Link zu einem RegioWiki-Artikel zum Schlachtfeld am Harzhorn.

Montag, 4. Oktober 2010

Ausgrabungen: Trier und Köln-Deutz

Informationen zu den Ausgrabungen auf dem Grundstück “Maximinstraße 32″ in Trier geben die Rhein-Zeitung und "16 vor. Nachrichten aus Trier". Besondere Erwähnung findet das Körpergrab einer Frau, die in Bauchlage bestattet wurde.

Über Grabungen des Römisch-Germanischen Museums in Köln-Deutz berichtet citynews-koeln.

Portal Rheinische Geschichte

Archäologie-online berichtet, daß das neue Portal Rheinische Geschichte online ist.
Klingt vielversprechend, allerdings sind viele der Kategorien noch nicht mit Information gefüllt worden. Alle Einträge zur Römerzeit haben gerade mal ihre Überschrift erhalten. Einzig in der Biographien-Liste läßt sich der eine oder andere Römer finden.
Hoffentlich ändert sich dieser Zustand, denn ein solches Portal als zentraler Sammelpunkt für verläßliche Informationen zur Geschichte des Rheinlandes würde sicher von vielen Menschen genutzt werden.

Donnerstag, 30. September 2010

Nachbau: Römisches Flußkriegsschiff

In Germersheim wird momentan der Nachbau eines römischen Kriegsschiffes fertiggestellt. Bei prport.net findet sich die zugehörige Meldung. Im unteren Bereich ist ein Link zur Projekthomepage. Dort sind auch weitere Links zu anderen Projekten und römischen Themen, wie z.B. zur Römerstraße Via Rhenana, dem Hortfund von Neupotz und dem Terra Sigillata-Museum Rheinzabern.

Neue Forschungen zu zivilen Kleinsiedlungen in den römischen Nordwest-Provinzen

Die Abteilung für Provinzialrömische Archäologie des
Freiburger Instituts für Archäologische Wissenschaften richtet gemeinsam mit der Stadt Lahr eine Tagung zum Thema
"Neue Forschungen zu zivilen Kleinsiedlungen in den römischen Nordwest-Provinzen"
aus.

Die Tagung findet vom 21.10.2010 bis zum 23.10.2010 in Lahr (PLZ 77933),
in der Kaiserstr.41 (Haus zum Pflug) statt.

Angekündigt werden Beiträge von 20 Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Luxemburg und der Schweiz.

Weitere Informationen: Flyer, Programm

Anmeldung unter: niklot.krohn@lahr.de, (Stichwort "Römertagung")

Privatheit und Öffentlichkeit in antiken Gesellschaften

"Privatheit und Öffentlichkeit in antiken Gesellschaften" lautet der Titel der "Kleinen Mommsen-Tagung". Die Tagung findet vom 1.-3. Oktober 2010 an der Universität Erfurt statt und wird von der Mommsen-Gesellschaft veranstaltet.

Dienstag, 28. September 2010

Köln: Römische Kaimauer

Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt über die Holzfunde der römischen Kaimauer.
(Man beachte die "Vorlese"-Funktion oben links).
Hier fand sich schon ein Bericht der Kölnischen Rundschau.

Sonntag, 26. September 2010

Führungen zum römischen Schlachtfeld am Harzhorn

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung berichtet über die Möglichkeit an Führungen zum römischen Schlachtfeld am Harzhorn teilzunehmen. Aufgrund von Waffenfunden aus dem Zweiten Weltkrieg beschränken sich die Führungen aber auf befestigte Wege.

Dienstag, 21. September 2010

Römerlager am Kornsand / Trebur-Geinsheim

Das Echo berichtet über den Verlauf der Planungen zu weiterem Kiesabbau bei Trebur-Geinsheim.
Die genauen Abbaugebiete lassen sich diesem Artikel zwar leider nicht entnehmen, sie dürften aber die archäologischen Bodendenkmäler (u.a. mehrere Römerlager) in diesem Bereich gefährden.

Montag, 20. September 2010

Grabungsmöglichkeit - Wetteraukreis

Im Oktober 2010 bietet sich für zwei Personen die Möglichkeit zu einer Grabungsteilnahme im Wetteraukreis. Es handelt sich um eine kleine Grabung auf einem Areal, welches für Renaturierungsmaßnahmen vorgesehen ist. Im Luftbildbefund scheint sich der Grundriß einer römischen Villa abzuzeichnen, dies soll überprüft werden.
Die Grabung ist für den Zeitraum vom 11.10. - 15.10.2010 angesetzt. Interessierte sollten schon über etwas Grabungserfahrung verfügen, wobei die Rahmenbedingungen gute Möglichkeiten bieten noch etwas dazu zu lernen.
Kontakt: Michael Müller, webmaster@haselburg.de"

Samstag, 18. September 2010

Louis Jacobi - 100. Todestag

Am 24. September 2010 jährt sich der Todestag Louis Jacobis zum hundertsten Mal.
Für Bad Homburg ist 2010 daher das Jacobi-Jahr und gedenkt ihrem berühmten Baumeister und Archäologen mit zahlreichen Veranstaltungen und zwei Ausstellungen.
Die Frankfurter Rundschau berichtete in den letzten Tagen gleich zweimal (hier und hier) und auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt zum Thema.

Sonderausstellung: Schatzhäuser - Antiken aus Xantener Privatbesitz und europäischen Museen

Der Archäologische Park Xanten zeigt vom 19.9.2010 bis zum 9.1.2011 die Sonderausstellung: Schatzhäuser - Antiken aus Xantener Privatbesitz und europäischen Museen.

Ein diskussionswürdiger Aspekt einer solchen Ausstellung wird bei Focus-online angesprochen:

"Die Privatleute haben die Garantie bekommen, dass sie ihre möglicherweise nicht ganz legal erlangten wertvollen Antiken nach der Ausstellung auch wieder zurückerhalten."

Nachtrag: Projekt Römische Großbronzen am UNESCO-Welterbe Limes

Am 18.9.2010 schrieb der Bonner Presseblog über das Projekt Römische Großbronzen am UNESCO- Welterbe Limes. Im Fokus steht das LVR-Landesmuseums Bonn.
Zu Statuenfragementen aus Groß-Gerau findet sich folgende Information: "In Bonn wurde ein Fund des römischen Siedlungsplatzes in Groß-Gerau untersucht. Vergleiche der restaurierten Fragmente mit erhaltenen antiken Statuen zeigten, dass es sich um das Kultbild einer römischen Gottheit handelt, das in einem Tempel aufgestellt war. Es wurde zerstört und Teile des wertvollen Metalls vergraben."

Donnerstag, 16. September 2010

Römerschlachtfeld am Harzhorn

Nach den beiden bisherigen Beiträgen zum Römerschlachtfeld am Harzhorn (hier und hier), sollen an dieser Stelle einige weitere Nachrichten und Internetseiten zum Thema zusammengetragen werden.

- Kompakte Informationsseite der Denkmalpflege Niedersachsen

- Artikel aus Archäologie in Deutschland 2009

- Archäologieportal Niedersachsen zum Forschungsprojekt Harzhorn mit aktuellen Meldungen

Von dort stammt auch die Einladung zur Pressekonferenz am 25.8.2010, der zugehörige Pressetext und der Dokumentarfilm von Thomas Claus (knapp 18 Minuten).

Inzwischen gibt es auch eine neue und eigenständige Internetseite mit einem Flyer zu Führungen

LEGIO XIII GEMINA - Rekonstruktionsprojekt des Lehrstuhles für Alte Geschichte der Universität Augsburg.

Der Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Augsburg führt im Rahmen eines Rekonstruktionsprojektes einen 140 km langen Marsch durch, welchen Studierende in selbst rekonstruierter Ausrüstung des römischen Militärs um Christi Geburt bewältigen sollen.
Nach Vorbereitungen in Lehrveranstaltung zur Rekonstruktion der Ausrüstung und zur didaktischen Aufbereitung der gewonnenen Erkenntnisse machen die Studierenden Station an verschiedenen Schulen, um den Schülern ihre Ergebnisse zu präsentieren und näher zu bringen.
Ein Sammelband und eine Tagung sollen, ebenfalls im Rahmen von Lehrveranstaltungen, im Wintersemester 2010/2011 vorbereitet werden.

Hier findet sich die Pressemeldung, hier die Projekt-Homepage und hier die Liste der Schulen, die auf dem Weg der "römischen Soldaten" liegen.

Holzfunde von der römischen Kaimauer in Köln - Erprobung eines Verfahrens zur Holzkonservierung

Über Holzfunde von der römischen Kaimauer in Köln berichtet hier die Kölnische Rundschau.
Da die gute Holzerhaltung und der Wunsch die Balken zu erhalten aber einen großen finanziellen Aufwand mit sich bringen, wird in Zusammenarbeit mit einer Holzhandlung ein neues Verfahren getestet, um die Hölzer zu konservieren.
"Keine Witterung, konstante Temperaturen, fehlende Sonneneinstrahlung: 'Das Holz kann hier einfach vor sich hintrocknen' ", so wird der beteiligte Holzhändler zitiert. Das Verfahren klingt simpel und kostengünstig, doch werden zu Beginn des Artikels auch die Nachteile dieser Methode genannt. Das Holz sei "grob, voller Risse und Lücken", was "der Preis der natürlichen Trocknungsmethode" sei.

Oberaden - Grabungskampagne 2010

Der Westfälische Anzeiger berichtet hier über den Abschluß der diesjährigen Grabungskampagne in Oberaden

Frankfurter Kinder-Uni 2010: Bilder zum Vortrag von Prof. Dr. Kemmers

Im flickr-Album der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main finden sich einige Bilder zum Vortrag von Frau Prof. Dr. Kemmers.
Sie sprach zum Thema: Warum finden wir so viele römische Münzen am Rhein?
Von reisenden Schatzkisten und dem Euro des Altertums.

Hier der Link zu den Bildern.


Mittwoch, 15. September 2010

Autoren und Wissenschaftler im Dialog – Historische Romane im Römisch-Germanischen Zentralmuseum

Das RGZM veranstaltet die Reihe Archäologie und Geschichte im historischen Roman.
Diese Veranstaltungen verbinden die Lesung eines historischen Romans mit einem Kommentar aus archäologisch-historischer fachliche Sicht.


Der aktuellen Pressemeldung lässt sich entnehmen, dass am 22.9.2010 Michael Kuhn aus seinem Roman MARCUS - Tribun Roms lesen und Frau Dr. Marion Witteyer über das historische Mainz sprechen wird.

Römisches Wiesbaden

Im Foyer der Stadtmuseums Wiesbaden ist vom 4. Oktober bis zum 3. November 2010 eine Ausstellung zu den aktuellen Grabungsergebnissen zur Römerzeit im Stadtgebiet zu sehen.
Im Jahresprogramm des Museums findet sich die Ankündigung auf Seite 14.
Als Ergänzung zur Ausstellung findet zudem am 10. Oktober 2010 ein Römer-Tag statt, welcher in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen ausgerichtet wird. Neben den Grabungen soll hierbei auch das Leben in Wiesbaden zur römischen Zeit vorgestellt werden.

Archäologische Praktikumsbörse

Der Dachverband der Archäologischen Studierendenvertretungen e.V. (DASV) bietet seit noch nicht ganz einem Jahr eine archäologische Praktikumsbörse namens ArchaeNoah an.
Nach einer Registrierung kann man hier nach fachspezifischen Praktika suchen. Es werden nicht nur Grabungs-, sondern auch Museumspraktika angeboten.

Dienstag, 14. September 2010

Ausgrabung einer villa rustica in Erbenheim

Das Wiesbadener Tagblatt berichtet hier über die Ausgrabungen beim Erbenheimer Airfield. Hier werden die Überreste einer villa rustica dokumentiert.

Virtueller Rundgang durch das Limesmuseum Aalen

Das im vorherigen Beitrag erwähnte Limesmuseum Aalen bietet auch einen virtuellen Rundgang durch die Dauerausstellung und die Außenanlagen an.
Leider sind die Tafeln nicht zu lesen, aber der virtuelle Rundgang kann und soll wohl auch nicht einen realen Besuch der Museums ersetzen. Dennoch erhält man einen guten Überblick über die Ausstellungsgestaltung. Zusätzlich findet man an bestimmten Stellen Videos zu ausgewählten Themen.

Römische Ziegel

Das Limesmuseum Aalen zeigt seit dem 22.4.2010 die Sonderaustellung "Ton + Technik. Römische Ziegel"
Hier finden sich weitere Informationen. Die Ausstellung wird noch bis zum 14.11.2010 zu sehen sein und kann dienstags bis sonntags von 10-17 Uhr besichtigt werden.

Bei Theiss erscheint in der Reihe "Schriften des Limesmuseums Aalen" (ehemals: Kleine Schriften zur Kenntnis der römischen Besetzungsgeschichte Süddeutschlands) ein Begleitband zur Ausstellung:

U. Brandl, E. Federhofer, Ton+Technik – Römische Ziegel .
(120 Seiten mit 132 überwiegend farbigen Abbildungen. 18,5 x 22,5 cm. Kartoniert.
ISBN 978-3-8062-2403-0 )


In Zusammenhang mit der Thematik der Ausstellung möchte ich auch auf das von J. Dolata geleitete
Forschungsprojekt "Römische Baukeramik und Ziegelstempel" hinweisen. Weitere Informationen finden sich hier.

Freitag, 3. September 2010

Projekt Römische Großbronzen am UNESCO-Welterbe Limes

Hier (und hier) findet man den aktuellen Pressebericht zum neuen Großbronzen-Projekt, welches sich auch auf einer eigenen Internetseite präsentiert.




Bronzefragmente aus dem Kastell Aalen (Limesmuseum Aalen)

Bildquelle: http://www.grossbronzenamlimes.de/Pressebilder/Aalen%20-%20Fragmentsammlung.jpg

NACHTRAG: Heute schreibt die Frankfurter Ausgabe der Bildzeitung über das Projekt (7.9.2010, S.5)

8. Frankfurter Kinder-Uni

Die Veranstaltung Frankfurter Kinder-Uni findet sich hier, da unsere Abteilung erneut einen der Programmpunkte stellt.
Prof. Dr. Kemmers hält am 14 September eine Vorlesung zum Thema: "Warum finden wir so viele römische Münzen am Rhein? Von reisenden Schatzkisten und dem Euro des Altertums."

Hier findet man die folgende Ankündigung:
"Auf eine Schatzsuche nach römischen Münzen am Rhein lädt die Archäologin und Münzforscherin Prof. Fleur Kemmers am Dienstag (14. September) ein. Gemeinsam mit den jungen Hörern entschlüsselt sie, welche Geschichten die Münzfunde über die Reisen der Römer und ihre Handelswege erzählen. Es wird sich zeigen, dass der Euro gar nicht so neu ist. Mit echten römischen Münzen zum Anfassen und römischen Legionären zum Befragen."

Hier findet man einige Informationen zur COH IIII VIND, welche die oben genannten "Legionäre" stellt, die ja eigentlich gar keine sind.

Nachtrag: Vorbericht der Frankfurter Rundschau.

Hedemünden

Hier findet sich ein aktueller Zeitungsbericht der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen Zeitung über die Grabungen in Hedemünden.
Ergänzend finden sich weitere Informationen auf den Internetseiten des zuständigen Archäologen Dr. Klaus Grote und Landkreises Göttingen. Auf der zuletzt genannten Seite möchte ich auf den sehr stimmungsvollen Audio-Guide hinweisen.

Donnerstag, 2. September 2010

Grabung Heitersheim - Lebenszeichen und Grüße nach Freiburg

Nach langer Funkstille sollen in nächster Zeit wieder mehr Einträge auf dieser Seite folgen.
Für den Anfang:

Hier schreibt die Badische Zeitung über die Freiburger Grabungen in Heitersheim

Mittwoch, 19. Mai 2010

Vorlesungsbeginn 20.5.2010

Die morgige Vorlesung (20.5.2010) fängt bereits um 9.30 Uhr an!

Mittwoch, 24. Februar 2010

Lichtenberg-Nachwuchsprofessur für „Münze und Geld in der griechisch-römischen Antike"

Die Homepage der Johann Wolfgang Goethe - Universität Frankfurt am Main informiert über die neu eingerichtete Lichtenberg-Nachwuchsprofessur für „Münze und Geld in der griechisch-römischen Antike", welche mit Frau Dr. Fleur Kemmers besetzt wurde, die fortan an der Abteilung II, Archäologie und Geschichte der römischen Provinzen sowie Hilfswissenschaften der Altertumskunde des Instituts für Archäologische Wissenschaften zu diesem Themenbereich forschen und lehren wird.

Donnerstag, 4. Februar 2010

Aufbau/Abbau Römerfest

Zum Aufbau treffen wir uns morgen (FR) ab 17 Uhr vor dem Seminarraum (5.401).
Abbau ist SA, ab 11 Uhr.

Sonntag, 31. Januar 2010

FR-Artikel zu Aktionen der Arbeitsgruppe ProMagister

Die Frankfurter Rundschau berichtete hier über die Arbeitsgruppe ProMagister und die geplante Aktion zur Abwendung der Bachelor-/Masterabschlüsse für die archälogischen Fächer am Frankfurter Institut für Archälogische Wissenschaften.
Durch eine Unterschriftenaktion (weitere Einzelheiten folgen) soll ein Volksbegehren angestrebt werden, mit dem Ziel den Magisterabschluß auch weiterhin als möglichen Abschluß im Hochschulgesetz zu führen.
Schon jetzt sind alle Archäologieinteressierten dazu aufgerufen sich an dieser Unterschriftenaktion (in Vorbereitung) zu beteiligen und möglichst viele weitere Unterschriften zu sammeln.
Eine erfolgreiche Sammlung würde den Magister zwar nicht direkt wieder einführen/beibehalten, sondern dieses Anliegen auf parlamentarischem Wege zur Diskussion bringen und so die Möglichkeit bieten eine Gesetzesänderung zu erwirken. Dies würde auch allen anderen Studienfächern die Möglichkeit bieten wieder Magisterstudiengänge anzubieten bzw. ihre bisherigen zu behalten.

Nachtrag: Kolloquium zum Odenwaldlimes

Inzwischen findet man auf der Seite der IGO auch genauere Informationen zum Programm des Kolloquiums und zu den Anmeldeformalitäten. Hier läßt sich das Anmeldeformular als PDF herunterladen. Bei Anmeldung und Überweisung bis zum 26.2.2010 kostet die Teilnahme für beide Tage (inkl. Exkursion) 10€.

Samstag, 30. Januar 2010

Vortrag: Germanien unter Varus - Zum Stand der archälogischen Forschung, von Schnurbein

Am 2. Februar 2010 hält Prof. Dr. Dr. hc. mult. Siegmar von Schnurbein einen Vortrag zum Thema "Germanien unter Varus - Zum Stand der archäologischen Forschung". Der Vortrag findet um 19 Uhr im Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse (Neue Mainzer Straße 49, 60311 Frankfurt am Main) statt, der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen gibt es auf der Seite der Polytechnischen Gesellschaft.

Samstag, 23. Januar 2010

Bücher-Schnäppchen IV

Die WGB bietet die Römische Kaisertabelle von Dietmar Kienast in einer Sonderausgabe zum Preis von 9,90 € an. Die letzte Auflage war leider nur noch kartoniert, die aktuelle Sonderausgabe ist wieder fest gebunden.
Sollte Interesse bestehen, könnte man eine Sammelbestellung organisieren. Anfragen bitte per Kommentar.

Freitag, 22. Januar 2010

Römerfest 2010

Das Römerfest 2010 findet am 5.2.2010, ab 19 Uhr vor den Räumlichkeiten unserer Abteilung statt. Eintrittskarten werden im Laufe der nächsten Woche im HiWi-Zimmer verkauft. Der Eintrittspreis beträgt 10 € und beinhaltet (wie immer) Speis', Trank und Amüsement.

Das Tragen von römischen oder provinziellen Gewandungen ist ausdrücklich erwünscht!

Um Getränke- und Speisebeiträge wird gebeten (Kosten werden aus den Eintrittsgeldern zurückerstattet). Beiträge können hier (per Kommentar) oder im HiWi-Zimmer angemeldet werden. Die Gerichte sollten möglichst antiken Rezepten folgen.
Es wird auch noch tatkräftige Hilfe bei Auf- und Abbau benötigt. Helfer können sich gerne hier oder im HiWi-Zimmer melden.


Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen!

Donnerstag, 21. Januar 2010

Grabungspublikation Holsterhausen 1999-2002

Am gestrigen Mittwoch stellte der Landschaftsverband LWL die neue Publikation zu den Grabungen in Holsterhausen vor, welche die Grabungen der Jahre 1999-2002 abdeckt. Der Band mit dem Titel „Augusteische Marschlager und Siedlungen des 1. bis 9. Jahrhunderts in Holsterhausen” erscheint als Nr. 47 in der Reihe Bodenaltertümer Westfalens im Philipp von Zabern-Verlag und soll 34€ kosten.

Hier findet sich die Pressemitteilung des Landschaftsverbandes LWL und hier berichtet Der Westen

Alle Daten auf einen Blick:

Wolfgang Ebel-Zepezauer, Christoph Grünewald, Peter Ilisch, Johann-Sebastian Kühlborn, Bettina Tremmel, Augusteische Marschlager und Siedlungen des 1. bis 9. Jahrhunderts in Dorsten-Holsterhausen. Die Ausgrabungen 1999-2002, Bodenaltertümer Westfalens (BAW) 47, Mainz 2009, 452 Seiten mit 33 Abb., 80 Tafeln und 3 Beilagen, ISBN 978-3-8053-3952-0, 34 Euro.

Mittwoch, 20. Januar 2010

Sonntagsvorträge Saalburg

Die Saalburg bietet 2010 eine Vortragsreihe unter dem Titel "Spectacula: Massenunterhaltung im alten Rom" an. Die Teilnahme an den Vortragsveranstaltungen ist kostenlos, jedoch muss der normale Eintrittspreis entrichtet werden. Auf der Seite des Saalburg-Museums finden sich weitere Angaben.

Hier ein Überblick über Themen und Referenten:

SO, 14. 3.2010, 11.00 Uhr: Der Blutsport im Amphitheater: Gladiatoren und Tierkämpfer,

Dr. Marcus Junkelmann, Mainburg


SO, 25.4.2010, 11.00 Uhr:Das Erbe Ben Hurs:Wagenrennen im antiken Rom,

Prof. Dr. Dr. Manfred Clauss, Hennef


SO, 7.11.2010, 11.00 Uhr: Römische Theater fürs Grobe und Feine: Kampf – Kunst – Religion – Politik, Dr. Gerd Rupprecht, Mainz


Außerdem findet auch noch ein Vortrag zum 100. TODESTAG VON LOUIS JACOBI statt.

SO, 26.9.2010, 11.00 UHR

Louis Jacobi (21.4.1836-24.9.1910) – Der Baumeister des Kaisers und die Saalburg-Rekonstruktion, Prof. Dr. Barbara Dölemeyer, Bad Homburg

Bücher-Schnäppchen aktuell

Im modernen Antiquariat im Frankfurter Hauptbahnhof (B-Ebene) steht im Schaufenster ein Mängelexemplar des aktuellen Katalogs zur Vandalenausstellung in Karlsruhe. Der Preis ist mit 12,50 € (statt Neupreis der Verlagsausgabe 34,90€) angeschrieben. Leider haben sie dort nur diesen einen Band ... wer zuerst kommt ...

-> heute (21.1.2010) war der Band schon aus dem Schaufenster verschwunden ...

Freitag, 15. Januar 2010

Promotionsstipendien der Deutschen Limeskommission

Der Internetseite der Deutschen Limeskommission ist zu entnehmen, dass die DLK bis zu zwei Promotionsstipendien vergibt, welche die Aufarbeitung von bislang nicht veröffentlichten Grabungen entlang des Limes (ORL,Rheinlimes) zum Ziel haben. Die Stipendien sind auf zwei Jahre angelegt, wobei eine Verlängerung um ein Jahr möglich ist. Die so entstehenden Dissertationen sollen auch im Druck vorgelegt und auf Kongressen vorgestellt werden.
Die Betreuung soll durch die DLK und das zuständige Denkmalamt ergänzt werden.
Bewerbungsschluß ist der 15.3.2010. Weiter Informationen finden sich hier.

Fachkonferenz zum Odenwaldlimes

Am 19. und 20.3.2010 findet in Michelstadt eine Fachkonferenz zum Odenwaldlimes statt.
In der Michelstädter Odenwaldhalle sollen "nahezu alle führenden deutschen Limes-Experten" über den aktuellen Forschungsstand berichten (genauere Angaben zu Referenten und Vortragsthemen finden sich bisher leider nicht). Prof. Dr. Schallmayer wird die Neuauflage seines Werkes zum Odenwaldlimes präsentieren und Herr Huther, Architekt der deutschen Limeskommission, stellt die Pläne zur Rekonstruktion eines römischen Holzwachtturmes (Vielbrunner Höhe) vor. Diese Vorträge sollen am 19.3.2010, ab 10 Uhr stattfinden, während für den 20.3.2010 Exkursionen geplant sind (Abfahrt per Bus, 8.30 Uhr, Treffpunkt Odenwaldhalle Michelstadt).

Hier finden sich Informationen der IG Odenwald e.V. und hier berichtet das Echo über die Veranstaltung.

Über die Anmeldemöglichkeiten liegen bisher leider keine Informationen vor. Eine Anfrage wurde gestellt und eingehende Informationen werden hier umgehend nachgereicht.

Donnerstag, 7. Januar 2010

Bücher-Schnäppchen III

Bei Jokers findet man momentan in der Kategorie "Vor- und Frühgeschichte" einige günstige Titel von Zaberns Bildbände zur Archäologie.

Weitere Grabungen auf römischem Schlachtfeld am Rand des Harz

Wie hier Ende 2008 berichtet, wurde am Rand des Harz, im Landkreis Northeim (Niedersachsen) ein römisches Schlachtfeld entdeckt. Diese Entdeckung erregte Aufsehen, da viele Militaria des 3. Jahrhunderts gefunden wurden und somit eine römische Offensive belegt werden könnte, welche weit über den bisher erwarteten Radius hinausging.
Im Blog zur Pfalz Trebur fand ich den Hinweis auf folgenden aktuellen Artikel der Welt, welcher berichtet, dass die Freie Universität Berlin weitere Grabungen auf dem neu entdeckten Schlachtfeld plane. Weitere Artikel finden sich in der Hannoverschen Allgemeinen und bei HNA.
Für Februar werden erste Ergebnisse der bisherigen Grabungen in Aussicht gestellt. Man darf gespannt sein!