Sonntag, 3. April 2011

Bemalte Gänseeier als spätantike Grabbeigaben / Großflächige Prospektionen auf der Schwäbischen Alb

- Das LVR-LandesMuseumBonn zeigt in der Kategorie "Fund des Monats" rot bemalte Gänseeier, welche als Grabbeigaben in einem spätantiken Gräberfeld in Hürth-Hermühlheim gefunden wurden. (auch bei Archäologie-online)

- Über ein Projekt des Wiener Ludwig Boltzmann Instituts und des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz berichtet Archäologie-online. Auf der Schwäbischen Alb sollen 20km² prospektiert werden. Seit März wurden bereits 70 Hektar untersucht. Zur Bewältigung der großen Untersuchungsfläche werden Quads und Rasentraktoren eingesetzt, an welche die geophysikalischen Messgeräte montiert sind.

Keine Kommentare: